Samstag, 23. April 2016

Shirt-Näherei 2016, die Zweite!

Hier kommt das zweite Shirt, diesmal mit Wasserfall-Ausschnitt:

 
Ich mag diese Art Ausschnitt sehr, besonders wenn der Stoff sich so wunderschön anschmiegt und gut fällt. Das ist der Vorteil von einem Viskose-Jersey. Der Nachteil - die Coverlock zickt rum. Den Dreh habe ich noch nicht wirklich raus. Also wenn eine von euch einen Tipp hat :-) Der Schnitt ist übrigens auch aus einer Burda: 10/2014. 

Mit der Shirt-Näherei ist es jetzt erstmal vorbei, nächstes Wochenende nähe ich ein Kleid *freu*...

Sonntag, 17. April 2016

Shirt-Näherei 2016, die Erste!

Ich brauche unbedingt ein paar neue Shirts. Und da ich beim Durchforsten meines Schnittmuster-Archivs auf ausreichend Vorlagen gestoßen bin, habe ich direkt mal losgelegt:


Der Schnitt stammt aus der Burda 12/2006, ich habe ihn ein bißchen modifiziert, weil mir der Ausschnitt zu tief war. Den Stoff habe ich kürzlich auf dem Holländischen Stoffmarkt in Hannover erstanden. Eine Baumwoll-Elasthan-Mischung, ein bißchen steif, aber endlich mal ein Stoff, mit dem meine Cover gut klar gekommen ist. Und er fühlt sich beim Tragen auch sehr angenehm an. So weit, so gut. Ein neues Shirt in hellem und dunklem Aubergine. Blöd nur, dass mir jetzt eigentlich die passende Hose dazu fehlt. Ich brauche unbedingt eine neue Hose...

Montag, 11. April 2016

Frühlingserwachen - Glitzerklunker

Habe mich von den Sonnenstrahlen inspirieren lassen und mir zwei Glitzerklunker aufgefädelt.


Das liebe ich ja, wenn alles glitzert und funkelt :-)

Sonntag, 3. April 2016

Damit ich auch weiterhin fleißig überall meinen Senf dazugeben kann,

habe ich gestern mal wieder in der Küche gewerkelt.


Ein Glas für mich und eins zum Verschenken. Und weil ich mein Lieblings-Youtube-Video zum Senfherstellen nicht mehr finden konnte, hier das Rezept:

50 g Senfkörner
1/2 TL Koriander
1 gestr. TL Kreuzkümmel
1 gestr. TL Salz
1 gestr. TL Kurkuma
20 g Honig
30 g Apfelessig oder Weißweinessig
45 g heißes Wasser

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Die Senfkörner mahlen (ob grob oder fein ist Geschmackssache, ich mag es eher gröber) und mit den Gewürzen vermischen. Anschließend den Honig und den Essig beifügen, das Wasser aufkochen lassen und unmittelbar hinzufügen. Das heiße Wasser nimmt dem Senf etwas von seiner Schärfe. Je heißer, desto milder wird der Senf. Alles gut vermischen und in Gläser abfüllen. Die oben angegebene Menge reicht für ein kleines Glas, für die beiden Gläser habe ich die dreifache Menge der Zutaten verarbeitet. Die Deckel erstmal nur lose auflegen und die Gläser erst nach 24 h fest verschließen. Der Senf braucht ein bißchen Zeit zum fermentieren, nach 4 Wochen ist er fertig. Wer nicht warten kann, darf auch schon mal früher naschen ;-)

Freitag, 1. April 2016

Fußmatte für low

Jetzt mal nix tolles, aber trotzdem cool: Heute war ich mal wieder super kreativ ;-) Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Fußabtreter, der mir zumindest irgendwie gefällt und noch dazu erschwinglich ist. Der letzte, den ich in Betracht gezogen hatte, kostete was um die 15 Euro und das ist ´ne ganze Stange Geld für so ein Billigprodukt, finde ich. Vorgestern war ich im Dänischen Bettenhaus und habe einen Badvorleger für 3 Ocken gefunden, der mir farblich zusagte. Nicht als Fußmatte gedacht, dafür schöne Farbe und waschbar. Wohnungstür, was willst Du mehr? Habe den Vorleger heute abend direkt zur Fußmatte geändert:

Schrägband angenäht...


Oberen Teil abgeschnitten und das Schrägband umgeklappt...


Ecken eingeschlagen, Schrägband festgenäht und tadaaa!!! Schöne Fußmatte für die Wohnungstür direkt hingelegt und bewundert.

 Fast hätte ich sie wieder mit reingenommen. Lila ist so schön :-)