Sonntag, 15. Mai 2016

Shirt-Näherei 2016, die Dritte!

Eigentlich sollte das Geburtstagskleid ja schon rot werden. Aber das hat nicht geklappt, die brauchbaren roten Stoffe waren alle zu tomatig. Also ist das Kleid blau geworden. Nichtsdestotrotz wünsche ich mir schon lange ein Teil in Rot. Sowas habe ich nämlich nicht. Blau, Weiß, Schwarz, allenfalls Lila und alle erdenklichen Mischformen soweit das Auge in die Untiefen meines Kleiderschrankes schauen kann. Seit heute gibt es einen Farbtupfer: 


Der Stoff ist wieder ein Baumwolljersey mit Elasthan-Anteil. Was meine Coverpro gefreut hat, naja, zumindest war sie sehr kooperativ, was wiederum mich gefreut hat. Als Schnittmuster habe ich ein kaputtes Lieblingsshirt verwendet: An den Nähten aufgeschnitten, gebügelt, Vorder- und Hinterteil in der Mitte zerschnitten, auf den neuen Stoff aufgelegt und ausgeschnitten. Hier und da habe ich beim Zuschneiden noch ein bißchen ausgeglichen. 


Ich kann euch diese Methode der eigenen Schnittmustererstellung wärmstens empfehlen. Erstens kennt ihr den Schnitt und könnt einschätzen, wie gut er euch steht und passt und könnt gewünschte Anpassungen direkt umsetzen. Und zweitens kostet der Spaß nichts weiter als Zeit. Also ran an die alten Lieblingsklamotten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen