Mittwoch, 30. Oktober 2013

RiesenDrops für Wollsüchtige...



... oder einfach nur Arbeit für die kommenden sechs Monate. 

Wenn ich ehrlich bin, geht es mir jedes Jahr so: Sobald es draußen auch nur den Anschein von leichtem Kälteeinbruch hat, also spätestens im September, bekomme ich das Gefühl, mich jetzt unbedingt mit ganz viel Wolle eindecken zu müssen, weil ich ja überhaupt nichts Warmes im Kleiderschrank habe und überhaupt. Und wenn schon nicht für mich, dann wenigstens für die Kids. Mützen und Schals können sie immer gebrauchen und ich eine neue Strickjacke oder auch gleich zwei und dann noch eine Mütze und ein paar Stulpen und, und, und... Ist dieses Verhalten ansozialisiert, genetisch veranlagt oder wesentlich unrühmlicheren Ursprungs?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen