Montag, 29. August 2011

Rokoko-Jäckchen für Minden 1761


Weil mir das blaue Rokoko-Jäckchen so gut gefallen hat, habe ich es gleich noch einmal genäht. Mangels passendem Stoff habe ich ein naturfarbenes Leinen mit Simlicol grün gefärbt und dann mit einem Stoffdruckmodel über und über dunkelblau bedruckt. Soviel steht fest: Dieses Jäckchen ist einzigartig :).


Die letzten Stiche habe ich am Samstag in Minden vor Ort gemacht (Foto von Kersten Kircher, http://www.history-live-foto.com), damit ich es am Sonntag zum Kirchgang erstmalig ausführen konnte.


Schnitt: Rokoko-Jäckchen von J.P.Ryan (1750-1780), Stoffdruckmodel: Blauweißchen

Samstag, 23. Juli 2011

Teestunde im Hôtel Acary


Als Bürgerin der Stadt Montreuil sur Mer hat man es im Jahr 1765 nicht gerade leicht: Da es draußen unaufhörlich regnet, muss man sich mit dem Genuss diverser Heißgetränken ablenken.



Leinenjäckchen nach einem Schnitt von J.P.Ryan, abgestützt mit einem Sausage-Pad nach einem Schnitt von Jean Hunnisett.

Samstag, 2. Juli 2011

Schlüsseldienst


Was ich bisher nicht wußte: Schlüssel führen ein Eigenleben. Und sie haben Vorlieben. Was soll man also tun, wenn der Haustürschlüssel sich von seiner Eigentümerin ein pinkes Schlüsselband im Rokoko-Stil erbittet? Gutes Personal ist heutzutage schwer zu bekommen, also gibt man lieber nach und erfüllt ihm den Wunsch.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Landleben in der Rhön um 1890


Nach getaner Arbeit sitzt die Magd wochenends auf der Bank vor dem Haus und sonnt sich...



...oder widmet sich emsig gewissen Nacharbeiten am noch nicht vollendeten Kleid ;-)

Schnitt: 1860 - 1870´s Homestead Dress von Past Patterns



Mittwoch, 27. April 2011

Rokoko-Schnürbrust, die zweite...


Da mir das Vorgängermodell inzwischen wirklich zu weit ist, sah ich mich gezwungen, ein neues Schnürteil anzufertigen. Also wieder den selben Schnitt genommen, eine Größe kleiner (bequem soll sie ja bleiben *g*) und erneut wie der Ochs vorm Tor gestanden, vielmehr gesessen: Wie war das gleich nochmal? Schließlich doch noch fertig geworden, trotz der Zaddelei und ich bin auch ganz zufrieden damit. Hier noch ein Bild von der Rückenansicht:


Schnitt: Simplicity 7028 History

Mittwoch, 6. April 2011

Habit Shirt


Für mein diesjähriges Rokoko-Projekt habe ich mir ein Reitkostüm ausgesucht und ganz unspektaktulär mit dem Hemd angefangen. Als Basis-Stoff habe ich einen Baumwollbatist verwendet, die Rüschen an Ärmeln und Ausschnitt sind aus Baumwollgaze. Manschetten und Kragen werden mit Dorset-Knöpfen geschlossen.

Schnitt nach NP16 Habit Shirt 1710 - 1780.

Samstag, 19. März 2011

Drucksache fürs Gänseliesel


Habe mich kürzlich am Stoffdrucken versucht und war vom Resultat so begeistert, dass der veredelte Stoff direkt zu Hüftpolsterchen fürs nächste Rokoko-Gewand und einer kleine Tilda-Gans verarbeitet wurde.


Schnittkonstruktion der Hip Pads nach Jean Hunnisett. Anleitung und Schnitt für die Gans findet ihr bei Crafting Springtime Gifts.

Montag, 28. Februar 2011

Auftakt zur Hummer-Quadrille


Eigentlich sollte das Kostüm bis Karneval fertig sein und eine Variante von Alice im Wunderland darstellen, aber überraschender Weise hat mir Ende der letzten Woche ein überaus impulsiver und beeindruckender Herr von und zu Noro die Aufwartung gemacht und dieser kann sich nun nur äußerst schweren Herzens von mir trennen. Und wer möchte es ihm verübeln? Wie dem auch sei, Alice muss warten. Aber im nächsten Jahr wird die Hummer-Quadrille getanzt, vor- und rückwärts...

Sonntag, 20. Februar 2011

Black Lace Lariat


Ganz harmlos fing alles an: Ein paar schwarze Perlen hier, ein paar schwarze Perlen dort, Tropfen, facettierte Perlen, Nadelperlen, die einen aus Glas, die anderen aus Jet, klein, hübsch und gar nicht teuer, nur ein paar Cents...

Nach einer Anleitung von Lisa Kan und mit Hilfe unendlicher Geduld ;-)

Sonntag, 13. Februar 2011

Der Frühling kann kommen...


... denn soviel steht fest: Wer solch eine Hose besitzt, dem kann auch kein Krokus und keine Hyazinthe einem mehr die Show stehlen.

Schnittmuster: burda style Nr. 9772-V

Sonntag, 6. Februar 2011

Raglan für Anfänger...(4)


Es stimmt: Raglan ist auch ohne Anleitung wirklich einfach zu stricken und dieser Pullover war ruckzuck fertig (ähmm... zumindest im Vergleich zu vorangegangenen Werken). Einzig den Halsausschnitt musste ich noch einmal neu stricken, der Kopfumfang von kleinen Mäusen sollte nicht unterschätzt werden...

Sonntag, 30. Januar 2011

Raglan für Anfänger...(3)


Wieder ist eine Woche vergangen und der Pullover ist gewachsen. Inzwischen ist das Mittelteil fertig und ich stricke am rechten Ärmel...

Sonntag, 23. Januar 2011

Raglan für Anfänger... (2)


Hab die Woche fleißig gestrickt und bin ein gutes Stück vorangekommen, das Garn hat auch schon etwas abgenommen. Die Seitennähte sind schon geschlossen (daher die vielen Rundstricknadeln, sie sollen die Ärmelmaschen halten). Ein bißchen Sorge bereitet mir der Halsausschnitt, ob ich den so hinbekommen werde, wie ich mir ihn vorstelle? Aber dieses Problem ist noch weit weg ;-)

Sonntag, 16. Januar 2011

Raglan für Anfänger...


... was soviel heißt wie: Ich fange einfach mal an. Nach Aussage meiner Mutter ist das ganz einfach: Die Weite des Halsausschnitts messen und die in entsprechender Menge angeschlagenen Maschen 1:2:1 auf Ämel und Rückenteil verteilen (hier noch kein Vorderteil, weil: ich möchte einen V-Ausschnitt stricken). Dann drauflos stricken und bei jeder 2. Runde an den gedachten Seitennähten eine Masche sowohl im Rückenteil bzw. Vorderteil, als auch am Ärmelteil zunehmen. In meinem Fall heißt das: Jede zweite Runde 10 Maschen zunehmen, was auch heißt: Mit jeder zweiten Runde brauche ich länger, bis ich eine Reihe gestrickt habe. Na, das kann dauern...

P.S.: Bilder von der fertigen Française in Aktion gibt es auch bald, der Hofmaler ist etwas langsam.